Soll man Singvögel im Winter füttern?

Rotkehlchen, in Warteposition für den Futterplatz

Empfehlungen vom Liechtensteinischen Ornithologischen Landesverband LOV
Manch einer bekommt im Winter Erbarmen mit den Vögeln, die Schnee und eisige Temperaturen aushalten müssen und frägt sich, ob er ihnen helfen kann.
In Tausenden von Jahren haben die Vögel Techniken entwickelt, um den winterlichen Bedingungen trotzen zu können. So legen die einen wie Tannenhäher oder Sperlingskauz Vorräte an, auf die sie bei Nahrungsengpässen zurückgreifen können. Andere Arten wie das Schneehuhn graben Schneehöhlen, um Energie zu sparen. Wieder andere, wie unsere Meisen, gleichen die winterlichen Verluste durch grosse Gelege und 2-3 Bruten pro Jahr aus.
Eine Winterfütterung ist deshalb aus der Sicht eines zeitgemässen Vogel- und Naturschutzes nicht notwendig.
Es gibt jedoch auch positive Seiten der Winterfütterung. So bereiten Beobachtungen an Futterstellen Jung und Alt viel Freude. Die Beziehung zu verschiedenen Vogelarten wird gefördert. Die Gewissheit, etwas für die Natur getan zu haben, fördert die Zufriedenheit.
Wer Vögel füttert, sollte aber einige Punkte beachten: „Soll man Singvögel im Winter füttern?“ weiterlesen

Verkaufsstellen Futterklötze

Die von den Vereinen des LOV hergestellten Futterklötze können an folgenden Verkaufsstellen bezogen werden:

Balzers Blumenwerk, Arinette Hasler, Fürstenstrasse 39
Wilfried Vogt, Gatterbach 21
Landi Wartau, Trübbach
Eschen Eisenwaren Victor Schächle, Haldengasse 17
Mauren Vogelparadies Birka
– Mittwoch von 14 – 17 Uhr,
– Samstag, von 10 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr
– Sonntag, von 10 – 17 Uhr
Landi Buchs
Ruggell REC, Ruggeller Einkaufzentrum
Schaan Lipovac Laso, Gemüse- und Gartencenter, Steckergasse 4a
Schellenberg Dorfladen
Triesenberg Herbert Aemisegger, Schlossstrasse 17
Vaduz Auhof, Kirchstrasse 18

Gemeinschafts-Exkursion vom Junkerriet zur Burg Gutenberg

Das Haus Gutenberg, die Botanisch-Zoologische Gesellschaft Liechtenstein-Sarganserland-Werdenberg (BZG) und der Ornithologische Verein Balzers (OVB) luden gemeinsam zu einer interessanten Exkursion ein. Mehr als 30 Personen folgten  am Samstag, 3. Juli 2021 der Einladung unter dem Motto „Naturwerte vom Junkerriet bis zur Kuppe des Burghügels Gutenberg“ und wurden nicht enttäuscht. „Gemeinschafts-Exkursion vom Junkerriet zur Burg Gutenberg“ weiterlesen

Ornithologische Kurzexkursionen in Balzers

Wilfried Vogt (ganz links) mit der Gruppe Interessierter, die am 22.5.21 rund um den Burghügel dabei war. Bild/Text: Benno Büchel

Wilfried Vogt, Obmann Natur- und Vogelschutz des OV Balzers, hat über drei Wochenende verteilt Kurz-Exkursionen auf verschiedenen Routen angeboten; sie stiessen auf reges Interesse. Auf Grund der Corona-Bestimmungen wurde die Teilnehmerzahl limitiert. Es ist sehr positiv, dass das Interesse an unserer einheimischen Vogelwelt besonders auch ausserhalb des Vereins spürbar ist. „Ornithologische Kurzexkursionen in Balzers“ weiterlesen

Wer ist Rolf Jeitziner?

Rolf Jeitziner, Triesen, soll neuer LOV-Präsident werden. Wer ist Rolf Jeitziner überhaupt? Im folgenden Interview stellt sich der Kandidat des Vorstands kurz vor.

Rolf, was kannst Du uns kurz über Dich sagen?
Ich wurde 1974 in Visp geboren, habe eine technische Ausbildung absolviert und lebe heute mit meiner Frau und unseren zwei Kindern in Triesen. Mein Walliser Dialekt ist nicht zu überhören und auch mein Hintergrund als Kleinbauer und Naturmensch begleitet mich stark. Daher habe ich auch ein natürliches Verhältnis zur Vogelwelt und zu den Kleintieren. „Wer ist Rolf Jeitziner?“ weiterlesen

Schwalbennester gereinigt

Rechtzeitig vor der Rückkehr der Schwalben werden jedes Jahr ihre Nester überprüft und gereinigt.  Es ist sehr erfreulich, wie treu die Schwalben dadurch jedes Jahr wieder in ihre Kolonien zurückkehren.
Dank einer Hebebühne kann diese Arbeit in luftiger Höhe sicher ausgeführt werden.
Herzlichen Dank dem OV Balzers und besonders an Michael (links) und Manfred Büchel.

Biologische Vielfalt – Wie lange noch?

Uns geht es gut, so soll es bleiben!

Feldsperling
Auch der Feldsperling braucht unsere Rücksichtnahme

Die Frage stellt sich, nur wie lange noch? Als Ornithologen versuchen wir Natur und Umwelt, besonders aber die Vogelwelt zu unterstützen und zu fördern. Jährlich im Februar säubern und unterhalten wir die, von uns der Vogelwelt zur Verfügung gestellten Nisthilfen. Zunehmend von Jahr zu Jahr fällt auf, dass die vorkommenden Arten immer weniger werden und nur noch Generalisten wie Sperling, Stare und Kohlmeisen in Brutkästen festzustellen sind. „Biologische Vielfalt – Wie lange noch?“ weiterlesen

LOV-Delegiertenversammlung

Die Delegiertenversammlung des LOV für die Jahre 2019 und 2020 findet wie geplant am Donnerstag, 27. Mai 2021, 19.30 Uhr, im Restauranf Riet, Balzers, statt. Der Vorstand bittet alle Delegierten, sich pünktlich einzufinden und das Schutzkonzept zu befolgen.
Den Vereinen wurde die Einladung und die Jahresberichte für 2019 und 2020 zugestellt.
Wir freuen uns, die DV nun doch noch vor Ort durchführen zu können.
Der Vorstand

2. Februar: Welttag der Feuchtgebiete

Projekt Eschner Au-Aufweitung

Einladung zum Onlinevortrag Welttag der Feuchtgebiete

2.2.2021, 17:00-18:00  Uhr
Online unter: https://tinyurl.com/yxlekvkq

Auch Liechtenstein kann mit dem Schutz und der Förderung von intakten Feuchtgebieten wichtige Beiträge zur Biodiversität und Lebensqualität leisten. Indem wir den Alpenrhein abschnittweise aufweiten, helfen wir vielen wassergebundenen Tier- und Pflanzenarten. Auwälder werden wieder lebendig und dynamisch. Der Wasserrückhalt wird erhöht und ein lebendiger Fluss reinigt besser. „2. Februar: Welttag der Feuchtgebiete“ weiterlesen