LOV-Termine 2021

Corona-bedingt sind derzeit sämtliche gemeinsamen Aktivitäten eingestellt.

Geplant
Die Delegiertenversammlung soll am Donnerstag, 27. Mai 2021, 19.30 Uhr, im Restauranf Riet, Balzers, stattfinden.

Wer ist Rolf Jeitziner?

Rolf Jeitziner, Triesen, soll neuer LOV-Präsident werden. Wer ist Rolf Jeitziner überhaupt? Im folgenden Interview stellt sich der Kandidat des Vorstands kurz vor.

Rolf, was kannst Du uns kurz über Dich sagen?
Ich wurde 1974 in Visp geboren, habe eine technische Ausbildung absolviert und lebe heute mit meiner Frau und unseren zwei Kindern in Triesen. Mein Walliser Dialekt ist nicht zu überhören und auch mein Hintergrund als Kleinbauer und Naturmensch begleitet mich stark. Daher habe ich auch ein natürliches Verhältnis zur Vogelwelt und zu den Kleintieren. „Wer ist Rolf Jeitziner?“ weiterlesen

Schwalbennester gereinigt

Rechtzeitig vor der Rückkehr der Schwalben werden jedes Jahr ihre Nester überprüft und gereinigt.  Es ist sehr erfreulich, wie treu die Schwalben dadurch jedes Jahr wieder in ihre Kolonien zurückkehren.
Dank einer Hebebühne kann diese Arbeit in luftiger Höhe sicher ausgeführt werden.
Herzlichen Dank dem OV Balzers und besonders an Michael (links) und Manfred Büchel.

Biologische Vielfalt – Wie lange noch?

Uns geht es gut, so soll es bleiben!

Feldsperling
Auch der Feldsperling braucht unsere Rücksichtnahme

Die Frage stellt sich, nur wie lange noch? Als Ornithologen versuchen wir Natur und Umwelt, besonders aber die Vogelwelt zu unterstützen und zu fördern. Jährlich im Februar säubern und unterhalten wir die, von uns der Vogelwelt zur Verfügung gestellten Nisthilfen. Zunehmend von Jahr zu Jahr fällt auf, dass die vorkommenden Arten immer weniger werden und nur noch Generalisten wie Sperling, Stare und Kohlmeisen in Brutkästen festzustellen sind. „Biologische Vielfalt – Wie lange noch?“ weiterlesen

Steinkauz, Schweizer Vogel des Jahres 2021

Steinkauz; Bild: Dennis Lorenz

Der amselgrosse Steinkauz kommt von West-, Mittel- und Osteuropa über Nordafrika und Arabien bis ins ferne Asien vor. In der Schweiz hat der Bestand im letzten Jahrhundert drastisch abgenommen, es verblieb ein Restbestand von nur noch 50-60 Brutpaaren. Dank Fördermassnahmen konnte sich der Bestand etwas erholen, er beläuft sich heute auf rund 150 Paare. In Liechtenstein ist die Eule in den 1970-er Jahren ausgestorben. Wer weiss, vielleicht siedelt sie sich wieder an.
Der Steinkauz lebt in offener Landschaft, gern in abwechslungsreichen, extensiv genutzten Wiesenlandschaften mit eingestreuten Gehölzen wie alten Obstbäumen oder Kopfweiden, Felsen, Gärten und Gebäuden. Er brütet in Baumhöhlen, Gebäudenischen, Felswänden, Steinmauern, sogar in Bodenhöhlen. „Steinkauz, Schweizer Vogel des Jahres 2021“ weiterlesen

Susanne Hustert als Beispiel für Schweizer Kleintierzüchter

Soraya und Susanne Hustert aus Mauren

In der “Tierwelt” Nr. 47 vom 19. November  2020 wird Susanne Hustert’s Kaninchenwelt unter dem Titel “Munteres Leben auf der Kaninchenwiese” sympathisch beschrieben.
Susanne ist, zusammen mit ihrer Tochter Soraya, eine begeisterte Rexkaninchen-Züchterin und durfte schon viele Erfolge feiern, dies sicher auch dank der ausgezeichneten Kameradschaft im OV Vaduz.

 “Tierwelt-Beitrag” über Susanne Hustert