Steinkauz, Schweizer Vogel des Jahres 2021

Steinkauz; Bild: Dennis Lorenz

Der amselgrosse Steinkauz kommt von West-, Mittel- und Osteuropa über Nordafrika und Arabien bis ins ferne Asien vor. In der Schweiz hat der Bestand im letzten Jahrhundert drastisch abgenommen, es verblieb ein Restbestand von nur noch 50-60 Brutpaaren. Dank Fördermassnahmen konnte sich der Bestand etwas erholen, er beläuft sich heute auf rund 150 Paare. In Liechtenstein ist die Eule in den 1970-er Jahren ausgestorben. Wer weiss, vielleicht siedelt sie sich wieder an.
Der Steinkauz lebt in offener Landschaft, gern in abwechslungsreichen, extensiv genutzten Wiesenlandschaften mit eingestreuten Gehölzen wie alten Obstbäumen oder Kopfweiden, Felsen, Gärten und Gebäuden. Er brütet in Baumhöhlen, Gebäudenischen, Felswänden, Steinmauern, sogar in Bodenhöhlen. „Steinkauz, Schweizer Vogel des Jahres 2021“ weiterlesen

Susanne Hustert als Beispiel für Schweizer Kleintierzüchter

Soraya und Susanne Hustert aus Mauren

In der “Tierwelt” Nr. 47 vom 19. November  2020 wird Susanne Hustert’s Kaninchenwelt unter dem Titel “Munteres Leben auf der Kaninchenwiese” sympathisch beschrieben.
Susanne ist, zusammen mit ihrer Tochter Soraya, eine begeisterte Rexkaninchen-Züchterin und durfte schon viele Erfolge feiern, dies sicher auch dank der ausgezeichneten Kameradschaft im OV Vaduz.

 “Tierwelt-Beitrag” über Susanne Hustert

Soll man Singvögel im Winter füttern?

Blaumeise am Futterklotz

Empfehlungen vom Liechtensteinischen Ornithologischen Landesverband LOV
Manch einer bekommt im Winter Erbarmen mit den Vögeln, die Schnee und eisige Temperaturen aushalten müssen und frägt sich, ob er ihnen helfen kann.
In Tausenden von Jahren haben die Vögel Techniken entwickelt, um den winterlichen Bedingungen trotzen zu können. So legen die einen wie Tannenhäher oder Sperlingskauz Vorräte an, auf die sie bei Nahrungsengpässen zurückgreifen können. Andere Arten wie das Schneehuhn graben Schneehöhlen, um Energie zu sparen. Wieder andere, wie unsere Meisen, gleichen die winterlichen Verluste durch grosse Gelege und 2-3 Bruten pro Jahr aus.
Eine Winterfütterung ist deshalb aus der Sicht eines zeitgemässen Vogel- und Naturschutzes nicht notwendig.
Es gibt jedoch auch positive Seiten der Winterfütterung. So bereiten Beobachtungen an Futterstellen Jung und Alt viel Freude. Die Beziehung zu verschiedenen Vogelarten wird gefördert. Die Gewissheit, etwas für die Natur getan zu haben, fördert die Zufriedenheit.
Wer Vögel füttert, sollte aber einige Punkte beachten: „Soll man Singvögel im Winter füttern?“ weiterlesen

Verkaufsstellen Futterklötze

Die von den Vereinen des LOV hergestellten Futterklötze können an folgenden Verkaufsstellen bezogen werden:

Balzers Blumenwerk, Arinette Hasler, Fürstenstrasse 39
Wilfried Vogt, Gatterbach 21
Landi Wartau, Trübbach
Eschen Eisenwaren Victor Schächle, Haldengasse 17
Mauren Vogelparadies Birka (Mittwoch von 14 – 19 Uhr,
Samstag und Sonntag je von 10-17 Uhr)
Landi Buchs
Ruggell REC, Ruggeller Einkaufzentrum
Schaan Lipovac Laso, Gemüse- und Gartencenter, Steckergasse 4a
Schellenberg Dorfladen
Triesenberg Herbert Aemisegger, Schlossstrasse 17
Vaduz Auhof, Kirchstrasse 18

Wendehals-Bruterfolg für den OV Schaan

Wendehals mit Jungem (Foto: Rainer Kühnis)

Ein Erfolg für den Ornithologischen Verein Schaan: Ende Juni sind im Neugut mehrere junge Wendehälse sogar aus zwei Bruten ausgeflogen.
Der Verein erklärt in einer Mitteilung: «Wie viele Jungvögel es insgesamt geschafft haben, selbständig zu werden, wissen wir nicht.  Wir wollten die Bruten auf keinen Fall stören, um einen Verlust zu vermeiden.» Bekannt sei die Standorttreue des Wendehalses, auch bei den Jungvögeln, sodass stark auf die Rückkehr Ende März / Anfang April nächsten Jahres aus dem Winterquartier im zentralen Afrika südlich der Sahara gehofft werde. „Wendehals-Bruterfolg für den OV Schaan“ weiterlesen

LOV-DV anstelle der Herbstversammlung

Bekanntlich musste die DV des LOV, die auf den 26. März angesetzt war, aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Der LOV-Vorstand hat nun entschieden, dass die DV anstelle der Herbstversammlung am 12. November 2020 im Gasthaus Rössle in Schaan um 19.30 Uhr stattfinden soll. Damit sind auch Anpassungen bei der Traktandenliste notwendig, die den Vereinen vor der DV noch zugestellt werden.

Neuntöter, Schweizer Vogel des Jahres 2020

Ein echter Spiesser …

Neuntöter, Bild: Rainer Kühnis

Neunmalkluge Vorratshaltung
Genau neun Beutetiere sollen es sein, die der Neuntöter nacheinander auf Pflanzendornen aufspiesst, bevor er sie frisst. Das brachte dem Neuntöter zwar seinen Namen, gehört aber ins Reich der Märchen. Unbestritten ist dagegen die grosse Bedeutung eines guten Angebots an Käfern, Heuschrecken, Grillen und anderen Grossinsekten als Nahrung, die er gerne auch als Vorrat aufspiesst. „Neuntöter, Schweizer Vogel des Jahres 2020“ weiterlesen